Gardena minimo 500 vs Worx Landroid M WR142E - Wo sind die Unterschiede?

Marke
Gardena
Worx
Produktname
minimo 500
Landroid M WR142E
Alles anzeigen
Nur Unterschiede
Einsatzbereich
Für Rasenfläsche bis
Für Rasenfläsche bis
500 m²
Für Rasenfläsche bis
700 m²
Maximale Steigung
Maximale Steigung
25 %
Maximale Steigung
35 %
Leistung
Geräuschpegel
Geräuschpegel
57 dB
Geräuschpegel
67 dB
Anzahl der Messer
Anzahl der Messer
3
Anzahl der Messer
3
Schnitthöhe, min
Schnitthöhe, min
20 mm
Schnitthöhe, min
30 mm
Schnitthöhe, min
Schnitthöhe, min
45 mm
Schnitthöhe, min
60 mm
Schnittbreite
Schnittbreite
16 cm
Schnittbreite
18 cm
Ausstattung & Funktionen
Programmierbare Arbeitszeiten
Programmierbare Arbeitszeiten
Ja
Programmierbare Arbeitszeiten
Ja
Diebstahlschutz, PIN-Code
Diebstahlschutz, PIN-Code
Ja
Diebstahlschutz, PIN-Code
Ja
Alarm
Alarm
Nein
Alarm
Ja
Kantenfunktion
Kantenfunktion
Nein
Kantenfunktion
Ja
Ausgewählte Fläche mähen
Ausgewählte Fläche mähen
Ja
Ausgewählte Fläche mähen
Sensoren
Regensensor
Regensensor
Nein
Regensensor
Ja
Frostsensor
Frostsensor
Ja
Frostsensor
Hebesensor
Hebesensor
Ja
Hebesensor
GPS
GPS
Nein
GPS
Nein
App Anbindung
Bluetooth
Bluetooth
Ja
Bluetooth
Nein
Smart System
Smart System
Nein
Smart System
Ja
Sprachsteuerung
Sprachsteuerung
Nein
Sprachsteuerung
Ja
Akku
Ladedauer
Ladedauer
75,0 Minuten
Ladedauer
180,0 Minuten
Batterie / Akku
Batterie / Akku
Lithium-Ionen-Akku
Batterie / Akku
Lithium-Ionen-Akku
Akkulaufzeit
Akkulaufzeit
65,0 Minuten
Akkulaufzeit
Spezifikationen
Gewicht
Gewicht
6.1 kg
Gewicht
9.2 kg
Länge
Länge
52 cm
Länge
55.8 cm
Breite
Breite
34 cm
Breite
40.4 cm
Höhe
Höhe
22 cm
Höhe
20.5 cm
Lieferumfang
Befestigungshaken
Befestigungshaken
150
Befestigungshaken
210
Begrenzungskabel
Begrenzungskabel
150 m
Begrenzungskabel
150 m
Ersatzklingen
Ersatzklingen
0
Ersatzklingen
3

Wo sind die Unterschiede?

Die maximale Rasenfläche ist der offensichtlichste und bekannteste Unterschied bei Mährobotern. Es gibt jedoch noch mehr. Schauen wir uns den Gardena minimo 500* und Worx Landroid M WR142E* im Vergleich genauer an.

Einsatzgebiet

Bei der empohlenen Rasenfläche schneidet der Worx Landroid M WR142E im Vergleich besser ab. Der Mähroboter wird für eine Rasenfläche bis zu 700 m² empfohlen. Bei dem Gardena minimo 500 liegt die Empfehlung bei bis zu 500 m². Generell wird die maximale Rasenfläche meist schon im Gerätenamen durch eine Zahl kenntlich gemacht. Natürlich kommt die richtige Wahl stark von der Größe deines Gartens an. Hierfür solltest du die Größe deines Gartens kennen oder messen.

Neben der Einsatzläche kommt auch noch die maximale Steigung zum Tragen. Der Worx Landroid M WR142E schneidet hier schlechter ab. Er schafft eine maximale Steigung bis zu 35 %. Der Gardena minimo 500* kann eine Steigung bis zu 25 % bewältigen. Hierbei bezieht sich der Wert auf Rasenfläche. Direkt am Kabel ist der Wert in der Regel niedriger.

Leistung

Beide Roboter arbeiten mit 3 Klingen. Mit einer größeren Schnittbreite muss der Mähroboter weniger Bahnen für den gleichen Mähbereich fahren. Bei einer gößeren Rasenfläche ist das natürlich besser, da die Arbeit damit schneller erledigt ist.

Die Schnittlänge lässt sich bei Mährobotern einstellen. Dabei gibt es immer einen gewissen Bereich, welcher sich von Gerät zu Gerät unterscheidet.

Die Schnittlänge lässt sich bei dem Gardena minimo 500 bis auf 20 mm einstellen. Damit kann der Mähroboter kürzeren Rasen schaffen, als der Worx Landroid M WR142E. Bei dem Gerät liegt das Minimum bei 30 mm. Bei der maximalen Schnittlänge liegt der Worx Landroid M WR142E mit 60 mm vorne. Die maximale Schnittlänge bei dem Gardena minimo 500 liegt bei 45 mm.

Ausstattung und Funktionen

Durch die Möglichkeit die Arbeitszeit zu programmieren, vereinfachen beide Roboter den Einsatz und sind damit eine Arbeitserleichterung. Mittlerweile kann das so gut wie jedes Gerät.

Da ein Mähroboter meist im Garten steht, ist er natürlich der Gefahr von Diebstahl oder fremder Bedienung ausgetzt. Um das zu verhindern haben beide einen Diebstalschutz per PIN-Code.

Welcher Mähroboter hat einen Regensensor?

Einen Regensensor hat nur der Worx Landroid M WR142E verbaut, womit es hier einen unterschied gibt. Die meisten Mähroboter können zwar bei leichtem Regen ohne Probleme fahren. Um den Rasen zu schonen sollte das jedoch vermieden werden.

Welcher Mähroboter lässt sich per App bedienen?

Die erste Version der App waren Bluetooth-Apps. Die Möglichkeiten dabei sind meist begrenzt. Neue smarte Mähroboter lassen sich per WLAN-App steuern. Dabei sind auch viele smarte Funktionen verfügbar. Der Gardena minimo 500 lässt sich mit einer Bluetooth-App verbinden. Hierbei sind die Möglichkeiten mist geringer. Eine App mit smarten Funktionen gibt es für den Worx Landroid M WR142E. Viele Modelle gibt es als smarte und normale Variante. Auch wenn die beiden meist baulich sind, ist ein Nachrüsten im Regelfall nicht möglich. Die smarten Mähroboter haben eine zusätzliche Platine verbaut. Die Frage zum Upgrate kommt recht häufig auf.

Relevante Vergleiche